Smoke

Hallo Lesemäuschen!

Heute wird es mal so ganz anders mit Smoke.
Der Autor ist übrigens - wie ich- im Ruhrpott groß geworden !

Smoke

Inhalt:
Stell dir vor, deine Dunklen Gedanken könnten sichtbar werden....

England, Ende 19. Jahrhunderts. Eine Welt, in der ein besonderes Phänomen um sich greift: Jede Bosheit, Unaufrichtigkeit oder Lüge manifestiert sich als Rauch, der unkontrollierbar dem Körper entweicht. Nur Thomas und Charlie, zwei Schüler eines Elite-Internats, wagen es, die Gesetze des Rauchs zu hinterfragen. Sie stoßen auf ein düsteres Komplott aus Willkür, Macht und Unterdrückung und müssen schon bald um ihr Leben fürchten ...

Seiten: 618
Verlag: carl's books
Autor: Dan Vyleta
Preis: 16,99 €
Buch gleich hier bestellen !

Lesezeichen:


Fazit :  Mal was neues!

Vorab: Ich habe das Buch als Rezensionexemplar von Carl's Books bekommen im Austausch für eine offene und ehrlich Meinung zum Buch.

Also, wie ihr merkt, ist Smoke so gar nicht mein Genre. Von daher ist es für mich sehr schwer es mit anderen zu vergleichen oder gar zu sagen es ist schlecht oder gut für das Genre. Deshalb orientiere ich mich einfach mal an meinem Gefühl, wie ich es gelesen habe.

Zu Anfang muss ich aber erst einmal das super tolle Cover loben ! Es ist ein Eyecatcher schlechthin und gibt eigentlich sehr gut wieder, welche Stimmung das Buch beherrscht. Der Big Ben wurde fantastisch in Szene gesetzt.

Der Erzählstil wechselt. Mal ist es eine Person, mal ein Erzähler - es ist teilweise etwas, woran man sich sehr gewöhnen muss. Manchmal musste ich zurückschlagen, um zu begreifen, wer da gerade etwas erzählt. Die Charaktere sind sehr feingliedrig und man erkennt dann auch schnell beim zurückschlagen, welcher Charakter da nun was erzählt.

Nun, die Themen sind vielseitig und ich hatte das Gefühle eher eine Gesellschaftskritik zu lesen, als einen Krimi, Thriller oder Sci -Fi Roman. Es ist sehr philosophisch teils poetisch, weshalb ich mir auch etwas länger Zeit nehmen musste und es ist durchaus nicht einfach zu lesen, da es sprachlich wie auch inhaltlich recht komplex ist. Angesprochen hat mich vor allem - schon von der Beschreibung her - dass das Buch sich mit der Frage beschäftigt "Was ist gut- was ist böse?". Die Protagonisten sind zwar komplex, aber mich haben sie leider nicht immer erreichen können bis auf Charlie. Charlie ist mein Lieblingscharakter in diesem Buch.
Den Rauch als Indikator für böses Denken oder Fühlen zu nehmen, empfinde ich als die beste Idee in diesem Buch! Wenn ich mir Comics angucke, in denen eine Figur wütend wird, dann schießt oftmals auch Rauch aus den Ohren oder der Kopf raucht. Ich finde die Symbolik sehr gelungen, zumal Rauch nicht nur das Schlechte in einem verkörpert, sondern zusätzlich recht düster wirkt.
Diese ganze Idee dann in den Kontext des 19.Jh. in England einzubauen, fand ich sehr gewagt, weil der Aspekt alleine, schon recht viele Denkansätze gibt.

Das Buch ist mit knapp über 600 Seiten recht langatmig. An manchen Stellen hätte ich es mir durchaus kürzer gewünscht, wobei dann wahrscheinlich das sprachliche Niveau gesunken wäre. Das muss man dem Autor lassen: Auf der sprachlichen Ebene waren diese 600 Seiten plus wirklich auf sehr hohem Niveau und sehr anspruchsvoll, was mich durchaus das ein oder andere mal begeistert hat!

Ich muss dazu sagen, ich habe es in einem längeren Zeitraum gelesen, weil ich nicht jeden Tag einen Kopf für diesen Sachverhalt hatte. Ab und an verliert sich meiner Ansicht nach der Faden und fängt sich ab und an später wider auf. Um dieses ganze Buch also zu begreifen und am Ende zu sagen, dass man es verstanden habe, muss man wirklich mit einem klaren Kopf lesen.

Insgesamt muss ich sagen, auch wenn dies ein sehr untypisches Buch für mich ist, dass es mir auf eine Art und Weise gefallen hat. Das Buch hat durch die Komplexität Schwächen: den Faden zu Ende zu spinnen und der Charakterwechsel lässt einen ab und an schwanken. Die Idee ist sehr gut, wäre aber mit mehr Fokus auf eine gerade Linie in der Geschichte ansprechender.

Wem würde ich es empfehlen ?:


Oftmals wird angegeben, dass es für Jugendliche sei. Dem würde ich nicht zustimmen. Auch wenn die Protagonisten nicht alt sind, würde ich dieses Buch nicht jedem unter zwanzig empfehlen. Jedem der Gesellschaftskritische Themen mag und es mag sich damit auseinanderzusetzen, der ist hier wirklich gut aufgehoben. Jeder der eine leichte Lektüre wünscht, sollte die Finger davon lassen. Hier ist nämlich Aufmerksamkeit und Verständnis von komplexen Sachverhalten erforderlich.


Nun, das war's heute von mir. Habt eine rauchfreie Zeit!

Flidra

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Bei mir ist ds Buch gestern auch endlich eingezogen und ich war im ersten Moment auch etws erstaunt über die Seitenzahl. Irgendwie war mir garnicht bewusst, dass das Buch so dick ist *lach* Ich freue mich aber dennoch auf die Geschichte, besonders weil sie so anders ist, wie die Romane, die ich normalerweise lese ;) Danke für deine schöne Rezi!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    Bei mir findet anlässlich meines 7. Bloggeburtstags gerade ein Gewinnspiel statt! Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen? 📚 Hier entlang! 📚

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa! <3

      Danke erstmal für dein tolles Kommentar ;)
      Ja, ich war auch baff, als ich gesehen habe, wie viele Seiten das nette Büchlein hat! Aber es war gut, anders, vlt. auch mit Schwächen, dennoch gut.

      Liebe Grüße,
      Flidra

      PS: Klar schau ich vorbei und alles Gute zum Bloggeburtstag! <3

      Löschen